DasBaudenkmal.deDasBaudenkmal.tvMeinBaudenkmal.de
Denkmalgeschützte Immobilien

Amt für Denkmalschutz

Das Amt für Denkmalschutz ist in Deutschland der Ansprechpartner rund um Denkmalschutz und Denkmalpflege

In der Bundesrepublik Deutschland liegt die Verantwortlichkeit für den Denkmalschutz bei den einzelnen Bundesländern. In Deutschland wird der Denkmalschutz mit 16 Gesetzen geregelt, die auch den Aufbau und die Zuständigkeit der Denkmalbehörden enthalten.

Grob kann in den meisten Bundesländern in Denkmalfachämtern und Denkmalschutzämtern unterschieden werden.

Bei einem Amt für Denkmalschutz handelt es sich um eine Vollzugsbehörde mit Entscheidungsbefugnis. Die Beamten entscheiden nach den Auflagen der Denkmalschutzgesetze, ob ein Denkmal oder ein unter Denkmalschutz fallendes Gebäude abgerissen, entfernt oder saniert werden darf. Des Weiteren sind die Denkmalschutzbeamten auch die richtigen Ansprechpartner für gesetzeskonforme Instandsetzungsarbeiten oder geplante Umbaumaßnahmen, die das Denkmal in seiner Optik verändern würden. Auch die Entscheidung einer Translozierung, also dem Ab- und Wiederaufbau eines Denkmals an anderer Stelle, fällt das Amt für Denkmalschutz.

Die Ämter und Behörden für den Denkmalschutz sind in den staatlichen Verwaltungsapparat eingegliedert worden und arbeiten nach einem hierarchischen, mehrstufigen Prinzip. Diese Ähnlichkeit zur allgemeinen Gerichtsbarkeit entsteht durch das untere, obere und oberste Amt für Denkmalschutz.

Das untere Denkmalschutzamt hat in der Regel seinen Sitz in der Kommunalverwaltung der Stadt oder des Landkreises. Es entscheidet in der Regel in sogenannter erster Instanz über Genehmigungen, die eine Veränderung des Denkmals betreffen.

Das obere Denkmalschutzamt befindet sich im Regierungspräsidium der jeweiligen Bezirksregierung und das oberste Denkmalschutzamt sitzt sich immer im jeweiligen Landesministerium. In einigen Bezirken, wie beispielsweise in Hamburg, Berlin oder dem Saarland gibt es Abweichungen von diesem Prinzip.

Die obere Denkmalschutzbehörde fungiert in der Regel als Sonderaufsichtsbehörde für die untere Denkmalschutzbehörde.

Die oberste Denkmalschutzbehörde hingegen entscheidet über grundsätzliche sowie landesweit betreffende Angelegenheiten des Denkmalschutzes und über entsprechende Förderprogramme. Dort werden gesetzliche Grundlagen und Vorschriften erarbeitet sowie Entscheidungen der Landesregierungen vorbereitet. Die obersten Denkmalschutzämter kooperieren mit den jeweiligen Stiftungen, die sich mit der Denkmalpflege beschäftigen, und regeln den wirtschaftlichen Haushalt. Die oberste Denkmalschutzbehörde hat die Fach- und Rechtsaufsicht über alle anderen Denkmalschutzämter inne.

Zu den Denkmalfachbehörden gehören die Landesämter für Denkmalpflege. Diesen Behörden kommt offiziell keine Entscheidungsbefugnis zu. Dennoch sind die Ämter für Denkmalpflege von qualifizierten Fachleuten besetzt, die beratend tätig werden. In Teilen beraten diese Ämter neben Denkmaleigentümern auch die Ämter für Denkmalschutz und haben so indirekten Einfluss auf denkmalschutzrechtliche Entscheidungen. Das Maß dieser Einflussnahme ist von Bundesland zu Bundesland jedoch unterschiedlich.

Die meisten Bundesländer verfügen über eine einheitliche Behörde für die Denkmalpflege. Zu finden sind diese bei den Landschaftsverbänden und den jeweiligen Kommunen und Verwaltungen.

Köln

Auweiler Hof

Auweiler Hof in Köln - Amt für Denkmalschutz

Mit dem aufwendigen Umbauprojekt Auweiler Hof wird in Köln eine rheinische Perle erneut zum Leben erweckt. Im Auweiler Hof - einem denkmalgeschützten rheinischen Vierkanthof im Kölner Norden - entsteht Wohnraum, welcher in vielerlei Hinsicht seinesgleichen sucht.

Die Harmonie zwischen der sorgfältig erhaltenen, denkmalgeschützten Bausubstanz und modernen Innenräumen wird hier mit viel Liebe und Expertenwissen hergestellt. Mit diesem Ensemble in der idyllischen Umgebung im historischen Zentrum von Köln-Auweiler, gewinnt Köln ein Stück ganz besonderer Lebensqualität. Hier kann familiäre Geborgenheit mit den Vorteilen einer denkmalgeschützten Immobile vereint werden.

Auweiler Hof ist ein unter Denkmalschutz stehender rheinischer Vierkanthof aus dem Jahre 1846, der stolz das historische Zentrum der Gemeinde Auweiler bildet. Auweiler Hof ist eine der ersten Hofanlagen, die in diesem Land von Privatpersonen gebaut werden durften. Vor dieser Zeit gehörten Immobilien ausschließlich dem Adel oder der Kirche.

Angetrieben von der französischen Aufklärungsbewegung, der Gedanke von Freiheit und Demokratie gipfelte in der Deutschen Revolution 1848/49. In dieser unruhigen Zeit baut Caspar Esser, Assessor des Königlichen Amtsgerichts Köln, dieses Anwesen.

Die Highlights in Kürze

  • 11 hochwertige Eigentumswohnungen von ca. 70 qm bis 217 qm
  • historische Kappendecken
  • Parkettfußböden aus Eiche
  • offene Kamine, Designbäder
  • loftartiges Erdgeschoss mit offenem Wohn-, Koch- und Ess-Raum
  • Fußbodenheizung in allen bewohnten Räumen
  • in 15 Minuten zum Kölner Dom

Tags: Köln, Auweiler Hof, Kapitalanlage Denkmalschutz Immobilien

Köln Auweiler Hof Amt für Denkmalschutz

Berlin

Ludwigpark-Wohnen

Ludwigpark-Wohnen in Berlin - Amt für Denkmalschutz» Leben und Schaffen von Ludwig Hoffmann «
Die Anlage des Alte-Leute-Heims im heutigen Berlin-Pankow, Ortsteil Buch, welche heute zum „LudwigPark“ umgestaltet wird, geht auf einen Entwurf des langjährigen Stadtbaudirektors von Berlin, Ludwig Hoffmann, zurück. Ludwig Hoffmann wurde 1852 in Darmstadt geboren und absolvierte sein Studium an der Kunstakademie Kassel und der Berliner Bauakademie.

Als Regierungsbauführer trat er 1879 in den Dienst von Franz Schwechten in Berlin. Einen bedeutenden Aufrieb sollte seine Karriere 1884 durch den Sieg beim reichsweit ausgeschriebenen Wettbewerb um das Reichsgerichtsgebäude in Leipzig bekommen. In Zusammenarbeit mit dem Architekten Peter Dybwad entwarf und erbaute er zwischen 1887 und 1895 ein imposantes und herausragendes Gebäude, das Ludwig Hoffmann sowohl nationale als auch internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung bescherte. Damit war der Grundstein gelegt für ein nachhaltiges Schaffen und ein beeindruckendes Erbe baulicher und künstlerischer Leistungen, die vor allem durch Geradlinigkeit aber auch Individualität bestachen.

Tags: Berlin, Ludwigpark-Wohnen, Denkmalschutz Immobilie

Berlin Ludwigpark-Wohnen Amt für Denkmalschutz

Berlin

Luxury-Living in Dahlem

Luxury-Living in Dahlem  in Berlin - Amt für Denkmalschutz

Es ist eines der geschichtlich bedeutendsten Denkmalschutzobjekte Deutschlands und liegt mitten im Villenviertel Dahlem. Hier wurde von den Amerikanern die Berliner Luftbrücke organisiert und John f. Kennedy beeinflusste in den 60er Jahren von hier aus die Geschichte der westlichen Welt maßgeblich.

Ergreifen Sie die Gelegenheit, eine einzigartige Kapitalanlage im letzten Bauabschnitt zu erwerben. Das ehemalige Mannschaftsgebäude mit angeschlossenem Wachhaus liegt mitten im 56.000 qm großen Privatpark und war einst der Stützpunkt des U.S. Marine Corpes. Hier entstehen exklusive Suiten, Penthouses, Maisonetten und Townhouses mit höchstem Wohnkomfort um einen von Linden umfriedeten Garten. Hohe Decken und große Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume. Alle Wohnungen erhalten Balkone, Wintergärten oder Terrassen, um in Ruhe die Natur genießen zu können. Historische Details werden originalgetreu wiederhergestellt und lassen das Ensemble in neuem Glanz erstrahlen.

Dahlem zählt zu den Top-Lagen Berlins, Angebote sind hier kaum vorhanden. Die Anbindung zur Innenstadt ist ideal – der U-Bahnhof ist nur wenige Gehminuten entfernt. Den Kurfürstendamm erreichen Sie in nur 15 Minuten. Alle Einkaufsmöglichkeiten für das tägliche Leben, Cafe´s und Restaurants befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Dieses Angebot ist absolut einzigartig und es wird wohl kein vergleichbares Objekt mit einer solch bedeutenden Historie in dieser exponierten Lage mehr geben. Nutzen Sie die definitiv letzte Chance und sichern sich ein höchst attraktives Investment in einem unvergleichlichen Baudenkmal.

Die Highlights:

  • Top-Wohnlage in Berlin-Dahlem
  • hohe Mietnachfrage, Wertsteigerungspotential
  • optimale Grundrisse, lichtdurchflutete Räume
  • alle Wohnungen mit Terrasse, Balkon oder Wintergarten
  • Naherholung im eigenen 56.000 qm großen Privatpark mit prachtvollen Themengärten
  • Kaufpreise ab 323.596 €
  • Wohnungen von 62-145 qm
  • Sanierungskostenanteil ca. 68%
  • Renommierter Bauträger
  • Rund-um-Sorglos-Paket (Vermietung und Verwaltung inklusive)

Tags: Berlin, Luxury-Living in Dahlem , Kapitalanlage Denkmalimmobilien

Berlin Luxury-Living in Dahlem Amt für Denkmalschutz

Binz

Meerblick-Suites auf Rügen

Meerblick-Suites auf Rügen in Binz - Amt für DenkmalschutzDie neue Art zu wohnen und/oder Urlaub zu machen. Das Haus Nr.1 trägt den Namen ››LIDO‹‹ und wird zu einem Ferien-Wohndomizil umgebaut. 50 Apartments Suiten von 41 m² bis hin zu über 100 m² entstehen im Haus Lido. Große Suiten werden als Maisonette mit Balkon und Terrasse für die ganze Familie gebaut. Alle Wohnungen werden problemlos mit dem Aufzug erreicht. Das zweitgrößte Denkmalobjekt Deutschlands befindet sich in Prora - einem Ortsteil des Ostseebades Binz. Mit direktem und unverbaubarem Zugang zum ca. 7 km langen Sandstrand der Prorer Wiek auf der Insel Rügen. Dieser Strandabschnitt gehört zu den Schönsten auf Rügen, durch die Kreidefelsen bekommt er sein karibisches Flair, das glasklare Wasser tut sein Übriges dazu. Entlang der Strandpromenade entstehen in den Erdgeschossen Restaurants, Cafés, Bars, Geschäfte u. v. m. Hier finden Sie alles, was man in einem entspannten Urlaub benötigt und abends spielt sich hier das NightLife von Prora Solitaire ab. Wohnen und arbeiten, wo andere gerne Urlaub machen. Das Haus Lido mit direktem Strandzugang befindet sich in einer großen Bucht, der ››Prorer Wiek‹‹. Für Privatsphäre sorgt ein kleiner Kiefernwald, der das Haus vom Strand abschirmt. Als Zweit- oder als Hauptwohnsitz für alle Altersgruppen, die Meer lieben. Oder als eine Kapitalanlage mit der Möglichkeit ein paar Wochen im Jahr hier selber erholsame Tage zu verbringen. Eine wahre Quelle der Kraft, Inspiration und vieler guter Eindrücke, aus denen man immer wieder gerne schöpft. Die weiße, feinsandige Küste, Wolken, Wind, Segelboote am Horizont. Fußspuren im Sand. Wellenschlag und Möwengeschrei. Ein Paradies auf Erden!

Tags: Binz, Meerblick-Suites auf Rügen, Baudenkmale

Binz Meerblick-Suites auf Rügen Amt für Denkmalschutz

Potsdam

Palais de bonne chance

Palais de bonne chance in Potsdam - Amt für Denkmalschutz

Die Popularität Potsdams erklimmt Jahr für Jahr neue Höhen. Die Kaufkraft ist auf einem Rekordniveau, Geburtenrate und Zuzüge im Steigflug und es gibt mehr und mehr Prominente. Wissenschaftler, Designer, Stars, Studenten und Familien – alle sind hier in Potsdam zu finden. Wo Bevölkerung und Wirtschaft wachsen, steigt auch der Wert von Häusern und Wohnungen. Ein Investitionsstandort mit höchstattraktivem Potenzial für Kapitalanleger.

Mitten im englischen Landschaftspark mit Sicht auf den Pfingstberg liegt unser neues Denkmaljuwel. Der palastartige Klinkerbau im Stil der Neugotik ist das letzte unsanierte denkmalgeschützte Gebäude auf dem Areal der sogenannten roten Kaserne. Unter den Zinnen und Treppengiebeln des ehemaligen Mannschaftsgebäudes entstehen Suiten und Penthouses mit exklusiver Ausstattung. Die Bewohner werden sich in ihren lichtdurchfluteten großzügigen Räumen und im liebevoll angelegten Gemeinschaftsgarten rundum wohlfühlen.

Die Potsdamer Innenstadt ist in wenigen Minuten erreichbar. Zum Berliner Hauptbahnhof sind es nur 24 Minuten mit dem Regionalexpress.

Die Nachfrage nach Wohnraum steigt stetig und wird besonders in dieser Lage weiter zunehmen. Auf der anderen Straßenseite, also gegenüber von unserem neuen Objekt, befindet sich das SAP Innovation Center mit 150 Mitarbeitern (Stand 2014). Bis 2016 sollen 100 weitere Arbeitsplätze entstehen. Zahlreiche weitere Investitionsprojekte sind bereits in Planung und Vorbereitung.

Profitieren Sie von der Entwicklung dieser einzigartigen Lage mitten im Grünen und dennoch im Zentrum des Wachstumsstandorts Potsdam im Speckgürtel Berlins.

Der offizielle Verkaufsstart des Objektes ist bereits erfolgt. Da es sich wohl um eines der letzten Denkmalangebote in Potsdam handelt werden die besten Wohnungen innerhalb kürzester Zeit verkauft sein. Nutzen Sie daher die einmalige Gelegenheit und kontaktieren Sie uns sehr zeitnah.

Die Highlights in Kürze:

  • Top-Investitionsstandort
  • zentrale Lage mitten im Grünen
  • zinsgünstige KfW-Finanzierung (aktuell nur 1 % Zins p.a.! )
  • beste Vermietbarkeit
  • hohes Wertsteigerungspotenzial
  • hochwertige Ausstattung
  • Sanierungskostenanteil ca. 65 %
  • Kaufpreise von 170.462 € - 680.542 €
  • Wohnungsgrößen 41-148 qm
  • Fertigstellung ca. Ende 2016
  • preisgekrönter Bauträger
  • Rund-um-sorglos-Paket (inkl. Verwaltung und Vermietung/Mietpool)

Gerne können Sie mit uns auch einen individuellen Besichtigungstermin vereinbaren, damit Sie sich vor Ort einen persönlichen Eindruck verschaffen können.

Tags: Potsdam, Palais de bonne chance, Kapitalanlage Denkmalschutz Immobilien

Potsdam Palais de bonne chance Amt für Denkmalschutz

Berlin

Parkinsel Eiswerder

Parkinsel Eiswerder in Berlin - Amt für Denkmalschutz

Bei dem vielleicht schönsten Entwicklungsprojekt in der Hauptstadt: Mitten in der Havel liegt die Insel Eiswerder, 140.000 qm groß, davon rund 100.000 qm Wald – hier entsteht ein einzigartiges Angebot aus Lifestyle und Kultur, Manufaktur, Handwerk und Gastronomie, hier entsteht die Parkinsel Eiswerder Leben am Wasser Berlin.

Verbunden mit den Wasser wegen Europas, dort, wo es sich freier denken und atmen lässt: Dort wohnen Sie. Hier, wo andere Urlaub machen wollen, genießen Sie lichtdurchflutete Wohnungen mit wunderbaren Blicken ins Grüne. Lassen Sie die Seele baumeln, denn hier sind Sie zuhause. Kommen Sie zur Ruhe und tanken Sie neue Energie. Mit unserem einmaligen Wohnerlebnis ist Ihnen ein frischer Durchblick ins hektische Tagesgeschehen garantiert.

Die Vielzahl der Grundrisse spiegelt die Buntheit des Lebens – und findet ihre Entsprechung in den Linien des äußeren Erscheinungsbildes. Farblich harmonisch und klar strukturiert, macht die neoklassizistische Backsteinarchitektur der West Village Lofts neugierig. Erkunden Sie die moderne Infrastruktur im Innern und gestalten Sie Ihre Wohnung nach eigenen Wünschen und Ansprüchen. Ob Garten, Balkon oder Dachterrasse: Genießen Sie das historische Flair und die idyllische Lage Ihres neuen Zuhauses.

Tags: Berlin, Parkinsel Eiswerder, Denkmalgeschützte Immobilien

Berlin Parkinsel Eiswerder Amt für Denkmalschutz

Berlin-Mitte

Wohnen in Berlin-Mitte

Wohnen in Berlin-Mitte in Berlin-Mitte - Amt für Denkmalschutz

Das etwa um 1910 erbaute Mehrfamilienhaus befindet sich in der Oldenburger Straße, in dem zentralen Stadtteil Berlin-Mitte, Tiergarten, Ortsteil Moabit. Es befindet sich im Bereich des 2011 festgesetzten Sanierungsgebietes „Turmstraße“.

Der Ortsteil Moabit ist geprägt durch Altbauten und ist Berlins einziger Inselbezirk. Eine künstliche Insel, die durch 25 Straßen-, Bahn- und Fußgängerbrücken mit der umgebenden Stadtlandschaft verbunden ist. Moabit stand lange im Schatten der Ortsteile Mitte und Tiergarten, mausert sich jedoch seit einiger Zeit zum beliebten Wohnkiez, mit echtem Berliner Charme und vergleichsweise noch günstigen Mieten. Zudem avanciert Moabit für Wohnungssuchende und Investoren zum wahren Geheimtipp - unzählige Einkaufsmöglichkeiten, wie das neue Einkaufszentrum „Moabogen“, Gründerzeitstraßenzüge sowie die Nähe zu Berlins grüner Lunge - dem Tiergarten - sind nur einige der vielen Vorzüge dieses zentralen und urigen Bezirkes.

Wenige Gehminuten von der Spree entfernt, nahe zum Hauptbahnhof, vielen Eck-Kneipen, Restaurants und Cafés, liegt das Objekt inmitten einer gut funktionierenden Infrastruktur. Diverse Bildungseinrichtungen, wie Kindergärten, Grund- und Oberschulen und die gut funktionierende Symbiose aus Bürgertum und Multikultur machen Moabit zum idealen Kiez für unterschiedlichste Ansprüche.

Tags: Berlin-Mitte, Wohnen in Berlin-Mitte, Denkmalschutz AfA

Berlin-Mitte Wohnen in Berlin-Mitte Amt für Denkmalschutz

Nürnberg

Zollhof

Zollhof in Nürnberg - Amt für Denkmalschutz

Das Zollhallengebäude besitzt als Zeitzeugnis der Industrialisierung und des Zollwesens geschichtliche Bedeutung. Es diente der Güterlagerung und -bearbeitung zum anschließenden Handel der Ware. Als Zollhalle repräsentiert es das Zollwesen und die wirtschaftliche Wachstumsphase Nürnbergs im späten 19. Jahrhundert.

Architektonisch ist das Lagerhaus im Stil des Historismus aufwendig und qualitätsvoll gestaltet. Die ehemalige Zollhalle des Hauptzollamtes ist ein dreigeschossiger Sichtziegelbau mit Treppentürmen und einseitig abgewalmtem Satteldach. Die Gewände und Eckrustizierung wurden nach Plänen von Emil Hecht aus Sandstein gefertigt.

In der Fassadengestaltung mit Anklängen an mittelalterliche und Renaissancearchitektur spiegelt sich die Tradition Nürnbergs als Kultur- und Handelsstadt wider. Der rasche Wiederaufbau bildet zudem ein Zeugnis für den Aufbruch der Stadt nach 1945.

Highlights und Eckdaten

  • Zentrale Lage
  • Hochwertige Möblierung
  • KfW 151 und 159
  • Bis zu 7,5 % Mietrendite
  • Sanierungskostenanteil: 50%
  • Wohneinheiten: 20 - 59 m²
  • Kaufpreise: 89.198,00 - 265.442,00 €
  • Fertigstellung: Mitte 2016

Tags: Nürnberg, Zollhof, Luxuswohnungen

Nürnberg Zollhof Amt für Denkmalschutz

Denkmalimmobilien in Städten

Denkmalschutzimmobilien in Bundesländern

Glossar zum Thema Denkmalschutz Immobilien

© 2004 - 2014 ARTRION GmbH | Impressum | Artrion | Belavie